Am Religionspädagogischen Institut findet im Mai eine Fortbildung zum Yezidentum statt – eingeladen sind Lehrkräfte aller Schulformen.

Religionsunterricht findet immer häufiger im Klassenverband statt. Neben christlichen Schüler*innen verschiedener Konfessionen nehmen deshalb auch muslimische, yezidische, jüdische oder konfessionslose junge Erwachsene teil. Diese Vielfalt ist Bereicherung und Herausforderung zugleich: Überraschende Einsichten in den Glauben des anderen und verständnisloses Kopfschütteln lösen einander ab. Grund genug, um fremde Religionen genauer kennenzulernen. Dieses Mal steht das Yezidentum im Fokus. Neben einer grundlegenden Einführung in die yezidische Glaubenswelt ist Gelegenheit zur Begegnung mit verschiedenen Vertreter*innen dieser Religion. Auch Zeit zur Erstellung von Unterrichtsmaterialien zum Thema ist vorgesehen.

➡️ Anmeldemöglichkeit über die Webseite des Religionspädagogischen Instituts.

Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.